Human Globe – Herstellung

Alles begann mit einem unverfänglichen Gespräch. Plötzlich war sie da, die Chance beim World Bodypainting Festival 2016 in Pörtschach mittendrin statt nur dabei zu sein. Thomas Stenitzer, ein Arbeitskollege von Josef, fungierte als Mittelsmann zwischen dem Vizewelt- und Europameister, Tom J. Shane und uns für das Projekt “Human Globe”.

Toms Idee drehte sich um den “Human Globe”, einen überdimensionalen Globus bei dem wie Kontinente und Ozeane bemalte Akteure die Erdoberfläche darstellen. Als Grundgerüst sollte eine Holzkonstruktion dienen, die ausreichend stabil sein musste um gut 20 Menschen zu tragen. Zu dem wurde ein schneller Auf- und Abbau durch den Veranstalter gefordert.

Screenshot_Konstruktion

Konstruktionszeichnung von Manfred Augustin

So machten wir uns ans Werk und konstruierten mit Manfred Augustin von der holz.bau forschungs gmbh eine Kugel aus acht Bogenbindern und zwei verbindende Schlusssteinen an den “Polen”. Die Kugel selbst ruht dabei auf einer ausgekreuzten Unterkonstruktion. Alle Verbindungen werden dabei mit den standardisierten Steckverbinder unseres Hauptsponsors “SHERPA Connection Systems” hergestellt.

Nicole als Unterstützung beim Fräsen des Kreissegmentes

Nicole als Unterstützung beim Fräsen des Kreissegmentes

Was die Produktion in unserer Werkstatt angeht wurde im ersten Schritt eine Biegeschablone aus zwei je 28 mm dicken Spanplatten gefertigt. Aus der schraubpressverklebten Platte wurde ein Halbkreis mit dem Radius 125 cm gefräst.

160703_HG_Produktion_3

Eingespannter Bogen aus 12 Stück der vier Meter langen Lamellen

Anschließend wurden jeweils sechs 60 mm breite Biegelamellen aus der Hobelware 24x190x4000 mit der Kreissäge herausgeschnitten und danach auf 8 mm  Dicke gehobelt. Je 12 Biegelamellen haben wir im Anschluss zu einem 96 mm starken Bogenbinder mit der Schablone und zwei Zurrgurten verklebt. Zum Einsatz kam dafür ein einkomponentiger PU-Kleber mit einer offenen Zeit von 60 Minuten. Die Presszeit betrug mindestens vier Stunden.

160703_HG_Produktion_6

Präzision bei der Anfertigung der achteckigen “Schlußsteine” und der Verbindermontage

160703_HG_Produktion_7

Paul bei der Montage der Nutplatten am Hirnholz der Bögen

Nachdem die acht Bogenbinder verklebt, gehobelt und profiliert waren, machten wir uns an die “Schlußsteine”. Der achteckige Querschnitte wurde exakt unter Berücksichtigung der Winkel und Seitenlängen ausgehobelt. Danach folgte die Montage der Sherpa S10 mit einer Tragfähigkeit von gut 400 kg pro Verbinder. Mit den Teilgewindeschrauben 4,5×50 mm wurde die Federplatte an den Schlußstein und die Nutplatte an das Hirnholz der Bogenbinder montiert.

160703_HG_Produktion_9

Human Globe – Probeaufbau mit vier Bögen

160703_HG_Produktion_10

Human Globe – Probeaufbau mit acht Bögen

160703_HG_Produktion_12

Human Globe – Probeaufbau mit acht Bögen und den Druckstreben

Nun war es Zeit für einen Probeaufbau wobei die Biegeschablone als Sockelplatte diente. Nachdem alle Bögen eingehängt waren, wurde das Maß für die Horizontalstreben ermittelt. Danach erfolgte der Zuschnitt der Streben und die Montage der Sherpa XS5 mit einer Tragfähigkeit von 200 kg.

160703_HG_Produktion_13

Human Globe – Bernhard bei der Herstellung der Überplattung für die Unterkonstruktion

Für die Unterkonstruktion kam Konstruktionsvollholz (KVH) in der Dimension 10×16 cm zum Einsatz. Jeweils zwei Träger wurden mit einem Abstand von sechs Zentimeter überplattet. In die Lücke wurden die Druckstreben exakt eingepasst.

Nach einem finalen Probeaufbau am Freigelände vor unserer Werkstatt wurden alle Teile nummeriert und nach Pörtschach transportiert.

One Reply to “Human Globe – Herstellung”

  1. Pingback: Holzstraßenkirchtag in Sankt Urban | mach dein ding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*