Human Globe – World Bodypainting Festival

Nach unzähligen Stunden an Arbeit in unserer Werkstatt und einem finalen Probeaufbau war es an der Zeit den überdimensionalen hölzernen Globus (Human Globe) an seinen Bestimmungsort zu bringen. Glücklicherweise ist unser Paul im Besitz eines überlangen VW-Transporters, in dem wir alle Bauteile auf einmal nach Pörtschach zum World Bodypainting Festival fahren konnten.

Als wir um 15 Uhr am Festivalgelände angekommen sind wurden unsere Nerven gleich überstrapaziert. Bis 17 Uhr sollte die Kugel laut Veranstalter stehen, aber zunächst mussten wir knapp eine halbe Stunde warten bis wir zu unserem “Bauplatz” durchgelassen wurden. Wie wir dann richtig loslegen wollten, wurden wir abermals durch einen anderen “Kunstakt” eingebremst. Mehr dazu findet sich auf TAFF.

160703_HG_Aufbau_2

Michaela beim Zusammenbau des Firststeines mit dem ersten Bogenbinder

Nach all den Verzögerungen gaben wir dann richtig Gas. Die penible Planung inklusive Probeaufbau und der Beschriftung der einzelnen Bauteile hat sich voll ausgezahlt.

160703_HG_Aufbau_3

Michaela, Paul, Josef und Bernhard beim einhängen der ersten beiden Bögen

Unter den Augen von hunderten Festival-Besuchern machten wir aktiv Werbung für den Holzbau. Die Vorteile waren offensichtlich. Alle Bauteile konnten mühelos bewegt und schnell versetzt werden.

160703_HG_Aufbau_4

Paul beim Einhängen der Druckstreben

Nachdem alle Bögen eingehängt waren, kamen die Druckstreben an die Reihe.

160703_HG_Aufbau_6

Unterer achteckiger Schlußstein mit den Bögen und der Unterkonstruktion

160703_HG_Aufbau_5

Blick Richtung Firststein und in den Festival-Himmel

Mit dem Einschrauben der letzten Sperrschrauben zur Sicherung der Verbindungen war der  rund 30-minütige Aufbau abgeschlossen und wir konnten uns ein kühles Getränk gönnen.

160703_HG_Aufbau_10

Der fertig errichtete Globus zog schon jetzt die Blicke der Besucher auf sich

Am drauffolgenden Sonntag sollten die Proben mit den Akteuren bereits um 10 Uhr starten. Leider machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung.

160703_HG_Aktion_1

Die ersten Probeläufe starteten mit erheblicher Verzögerung

Neben Regen waren wir auch mit einem Temperaturabfall konfrontiert, der die Arbeitsbedingungen für die Bodypainter erheblich erschwerte. So konnten wir mit den ersten Testläufen erst am frühen Nachmittag beginnen.

160703_HG_Aktion_4

Das Geschehen wurde auch über die große Videowall gezeigt

Trotzdem der gesamte Ablauf vom Veranstalter nach hinten verschoben wurde, blieb leider nicht genug Zeit um den geplanten Detaillierungsgrad beim Bodypainting umzusetzen.

160703_HG_Aktion_3

Momentaufnahme während dem großen Finale

Durch den bedingungslosen Einsatz des gesamten Teams und unserer Freunde ist es trotzdem geglückt die Performance wie geplant umzusetzen.

160703_HG_Aktion_5

Josef mit Mike J. Shane und dem restlichen Team nach der Aufführung

Am Ende waren wir überglücklich, dass alles gut gegangen ist und die Show und vor allem die Message beim Publikum zur vollsten Zufriedenheit angekommen ist.

“Ein Globus aus Körpern, der die Erde und somit die Einheit aller Menschen darstellt. Wir Menschen bilden gemeinsam die Welt. Ich möchte beim Publikum erreichen, dass es von selbst erkennt, dass es durch einen Zaun von der Schönheit der Erde getrennt ist“, so Mike Shane.

Zu guter Letzt möchten wir uns bei allen Beteiligten und vor allem bei unseren Sponsoren SHERPA Connection Systems und der Vinzenz Harrer Gmbh recht herzlich bedanken!

One Reply to “Human Globe – World Bodypainting Festival”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*